Skip to main content

Top 5 Must Haves, die in keiner Küche fehlen sollten

Zu einer perfekt ausgestatteten Küche bedarf es mehr als Teller, Besteck und ein paar verschieden große Töpfe. Mittlerweile gibt es aber zahlreiche Geräte und Gadgets, die höchstens ein, zwei Mal benutzt werden und dann nur noch Platz wegnehmen und einstauben. Welche Küchengeräte braucht man also wirklich? In unseren Top 5 haben wir die sinnvollsten und meist benutzten Küchengeräte für Sie zusammengefasst.

Mixer

Egal ob Stand- oder Stabmixer – ein Mixer ist vielseitig einsetzbar und wird oft genutzt. Mit einem Mixer lassen sich nicht nur trendige Smoothies zaubern, auch Salatdressings, Pestos, Suppen, Soßen und Babybrei sind mit einem Mixer im Handumdrehen hergestellt. Praktisch sind Hochleistungsmixer, die mit über 1000 Watt arbeiten und somit auch harte Zutaten wie Eiswürfel, Karotten und Nüsse zerkleinern können.

Ob Stand- oder Stabmixer hängt im Wesentlichen von der Größe der zubereiteten Menge ab. Standmixer haben ein eingeschränktes Volumen, mixen dafür aber eigenständig. Stabmixer dagegen können in diversen Schüsseln eingesetzt werden und sind daher volumenunabhängig. Sie müssen allerdings dauerhaft manuell betätigt werden.

Egal für welche Variante man sich entscheidet, ein Mixer sollte in keiner modern eingerichteten Küche mehr fehlen.

Küchenwaage

Wer nach Rezept kocht oder backt, kann auf eine Küchenwaage kaum verzichten. Beim Kauf sollte daher vor allem auf die Messgenauigkeit der Waage geachtet werden. Diese unterscheiden sich zum Teil deutlich.

Außerdem gibt es Küchenwaagen als digitale oder analoge Varianten. Analoge Küchenwaagen haben den Vorteil, ganz ohne Batterien zu funktionieren. Im Gegensatz zu digitalen Waagen besitzen sie dafür in der Regel aber keine zusätzlichen Funktionen wie die Tara-Funktion, eine Wecker-Funktion oder eine Memory-Funktion. Neuere Modelle verfügen sogar über eine Nährwertanalyse der verschiedenen Lebensmittel. Diese Funktion kann vor allem für Diabetiker oder Sportler hilfreich sein. Digitale Küchenwaagen wiegen außerdem meist genauer als analoge Waagen.

Auch optisch unterscheiden sich die Modelle. Während analoge Küchenwaagen häufig im Retro-Look gehalten sind, wird bei digitalen Küchenwaagen oft auf ein modernes Design gesetzt. Digitale Waagen sind häufig recht schmal und lassen sich leicht verstauen. Analoge Küchenwaagen benötigen mehr Raum und haben in der Küche häufig ihren festen Platz.

Wer gerne backt, sollte auf keinen Fall auf eine Küchenwaage, ganz gleich ob analog oder digital, verzichten.

Zerkleinerer

Ein Zerkleinerer eignet sich für Zwiebeln, Knoblauch, Nüsse, Oliven und vieles mehr. Besonders praktisch und gerne genutzt wird er zum Herstellen von Dips oder Aufstrichen. Auch Pestos lassen sich hervorragend mit einem Zerkleinerer erzeugen.

Der Vorteil an einem Zerkleinerer liegt in der schnellen und einfachen Herstellung. Man spart also Zeit, hat weniger Abwasch und hält sich nicht länger mit kleinen Schnippel-Arbeiten auf.

Messbecher

Messbecher werden nicht nur zum Kochen und Backen, sondern auch bei der Herstellung besonderer Drinks benötigt. Ohne Messbecher können nur wenige Rezepte genau umgesetzt werden.

Wer gerne nach Kochbuch kocht, wird auch des Öfteren mit ausländischen Maßeinheiten konfrontiert sein. Praktisch sind daher Messbecher, die in verschiedenen Maßeinheiten beschriftet sind.

Salatschleuder

Zugegeben, wer ein Salatmuffel ist, benötigt die Salatschleuder nicht unbedingt. Für alle anderen gehört sie aber definitiv zu den Top 5 Must Haves in der Küche.

Salate sollten, auch wenn sie bio sind, vor dem Verzehr gewaschen werden. Sie ziehen dabei aber extrem viel Wasser und verflüssigen damit das Salatdressing, das hierdurch geschmacklos wird. Bevor der Salat also weiterverarbeitet wird, sollte er eine Runde in der Salatschleuder drehen.

Modell Testergebnis Preis
1 Emsa 505087 Salatschleuder mit Kurbel, 4 L, Basic, grün / weiß
-

10,40 € 10,49 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zum TestberichtAngebot prüfen

Views – 20



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *